• Schweizer Tambouren
  • Fassenacht4Kids
  • Thomas Hintsch Orden
  • Gardeballett
  • Eila Renate Nachteule und Schlafwandlerin
  • DOSP
  • Walter Strutz Frueher war alles besser
  • Zuckerlottchen
  • EWR Walther von der Vogelweide
  • Finale
  • Udo Kleemann Protokoll
  • Maennerballett Top Gun
  • Buergermeisterabsetzung
  • Klaus Dietrich Sitzungspraesident
  • Schnorressaenger
  • Grow Up Las Vegas
  • Bub und Schnuggelisch
  • Elsheimer Fanfarenzug
  • Christian Peter Amerikaner und Rheinhesse
  • Starlights Zirkus
  • Die Schweizer Tambouren - 2015
  • Fassenacht 4 Kids - Hier der Auftritt der TSVgg Tanzmäuse während des ca. 1stündigen Programms 2015
  • Thomas Hintsch kommt gerade aus seiner Schatulle und erwacht als Orden zum Leben - 2015
  • ECV Gardeballett 2015
  • Eila Witt und Renate Odey-Büttner als "Nachteule und Schlafwandlerin" - 2015
  • Die original Saubach Phäromoninker - kurz DOSP - mit ihrem Potpourrie "Die Beach Boys" - 2015
  • Walter Strutz - Früher war alles besser - 2015
  • Die Zuckerlottchen 2015
  • Ernst Walter Rohmann als Walther von der Vogelweide - 2015
  • Finale
  • Protokoller Udo Kleemann - 2015
  • ECV Männerballett 2015 - Top Gun
  • Die Gegenwehr bei der Bürgermeisterabsetzung 2015
  • Klaus Dietrich als Sitzungspräsident 2015
  • Die Elsheimer Schnorressänger mit ihrem Potpourrie "En Rhoihessebub geht in die weite Welt" - 2015
  • ECV Jugendballett CrowUp 2015 - Las Vegas
  • Patrick Weyerhäuser und Rainer Kleemann als "De Bub unn die Frau Schnuggelisch" - 2015
  • Der Elsheimer Fanfarenzug eröffnet die Sitzung 2015
  • Peter Schwerdt und Christian Steiner - En Rhoihess' unn en Ami - 2015
  • ECV Die Starlights 2015 - Zirkus

ECV Mitgliederversammlung

Rührseliger Abschied von Heidi Braun aus dem Vorstand

2016.04 Verabschiedung HeidiBraunAls auf der Mitgliederversammlung am 08. April dieses Jahres Heidi Braun ihren Rücktritt als Schriftführerin nach 15 Jahren im Amt verkündete, sah man, obwohl es im Vorfeld schon angekündigt war, doch das ein oder andere traurige Gesicht. Nach ihrem Jahresbericht bat der Präsident des ECV, Udo Kleemann, Heidi und den Gesamtvorstand auf die Bühne um der Verabschiedung den würdevollen Rahmen zu verleihen. Mit lobenden Worten dankte Udo Heidi für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit und bedauerte ihren Rücktritt. Peter Schwerdt bedankte sich sichtlich gerührt mit gereimten Worten für 15jährige tolle Vor-standsarbeit und leitete über zur Geschenkübergabe. Über das originelle Präsent, den ECV-Orden in einer Schnapsflasche, hat sich Heidi sehr gefreut. Was folgte waren liebevolle Umarmungen und Küsschen.

Der gesamte Vorstand wünscht Dir, liebe Heidi, für die Zukunft alles Gute im Kreise Deiner Familie und bleibe unserem ECV stets gewogen.

Der Vorstand

Aus und vorbei, doch bald kimmt widder e Nei

20 Finale 18Am Aschermittwoch ist alles vorbei.....

Ja, die Fassenacht ist in diesem Jahr kurz aber um so heftiger gewesen. Viele tolle Auftritte bei unserem ECV brachten unsere Narhalla zum Beben. Und auch die anderen Veranstaltungen, wie der Lumpenball oder Fassenacht 4 Kids waren gut besucht.

Wer noch ein bischen in Erinnerungen schwelgen möchte, kann sich in unserer Bildergallerie umschauen.

Viel Spaß

Hier geht es zu den Bildern der ECV Veranstaltungen

ECV Ordensmatinee

20160110 OrdensvorstellungAm 10. Januar wurde in der Rheinhessenstube der Selztalhalle in Stadecken-Elsheim der Jubiläumsorden des Elsheimer Carneval Vereins vorgestellt. Viele befreundete Vereine gratulierten dem ECV für sein 8 x 11 Jubiläum. Der Orden - entworfen von Komiteemitglied Jochen Eppelmann - wurde von Sitzungspräsident Michael Schuler in gereimter Form vorgestellt.

Auf "Weiterlesen..." klicken um die Bilder der Veranstaltung (Sandra Schuler) anzuschauen.

ECV Fassenachtseröffnung mal ganz anders

Bericht: Stefan Anders  / Foto: hbz/Judith Wallerius / Allgemeine Zeitung Mainz

FASTNACHT Elsheimer Carneval Verein erinnert mit Film und Bühnenstück an Besuch Napoleons

Der Elsheimer Carneval Verein startete die Kampagne mit einem Paukenschlag: 88 Jahre ECV und zudem 200 Jahre Rheinhessen waren Anlass genug, um ein Bühnenstück der besonderen Art auf die Beine zu stellen. In einer Mischung aus Fastnachtsitzung und Theaterstück wurden die Zuschauer in der Selztalhalle ins Jahr 1811 katapultiert und wohnten dem Besuch Napoleons (Rainer Kleemann) beim Mainzer Präfekten Jeanbon Saint André (Roman Reiser) im Windhäuser Hof in Elsheim bei.

Oscarreife Darstellung / hier geht es zu den Bildern (Walter Dechent) des Abends

Zunächst wurde in einem Film-Einspieler der turbulente Einzug des kleinen Franzosen in der rheinhessischen Gemeinde nachempfunden. Die ECV-Akteure bewiesen hier oscarreife schauspielerische Fähigkeiten – etwa der besserwisserische Hofnarr (Peter Schwerdt) oder der nie richtig zu Wort kommende kritische Nachtwächter (Reiner Humme).

Auf der Bühne wurde der mit übergroßem Zweispitz ausgestattete Bonaparte samt Hofmarschall (Michael Schuler) von Jeanbon, dem Mainzer Oberbürgermeister Macké (Klaus Dietrich) und dem Elsheimer Lehrer (Udo Kleemann) empfangen und trank als erste Amtshandlung einen guten Elsheimer Vin Rouge. Diese Praxis zog sich bei allen Beteiligten dezent durch den weiteren Verlauf des Abends und erleichterte sicher auch die zahlreichen französisch gespickten Dialoge und Zitate, die zusammen mit rheinhessischer Mundart eine heitere Liaison eingingen.

Im Folgenden empfing der große Feldherr dann eine Schar illustrer Gäste, angefangen mit dem Ortsbürgermeister (Thomas Barth), der aktuelle Probleme in seinem Ort schilderte und mit einem „Vivat Rhoihesse“ abgab an den Hofnarr, der wiederum ein Loblied auf Rheinhessen sprach.

Die männlich anmutende Weinqueen, „mit Stoppele in de Visage“ (Jochen Eppelmann) interpretierte auf ihre Weise alte Rockklassiker und zwei Damen (Eila Witt und Renate Odey-Büttner) wussten einige Geschichten über Napoleon und Jeanbon zu berichten. Friedrich Schiller (Thomas Hintsch) führte durch seine Werke und übte Kritik an Napoleons Politik, was ihm beinahe seine Schillerlocke kostete. Der kurze Unmut seitens Bonapartes war beim Auftritt des Gardeballetts aber schnell verflogen.

Gospelnde, demonstrierende Nonnen (Die Zuckerlottcher) wurden von der Bühne gejagt und vom Schellenmann (Christian Steiner) und Fahnenträger (Elias Hofmann), der zwar nicht text-, aber trinksicher war, abgelöst. Bei all dem Kokolores fand Peter Schwerdt ein paar nachdenkliche Worte zu Krieg und Leid in der Welt, die durch die Geschehnisse in Paris mehr als aktuell waren.

Als Napoleon-Double begab sich Patrick Weyerhäuser in ein Duett mit seinem Vorbild, und sie vertonten gemeinsam ihre Liebe zum Schwartenmagen.

Pikant wurde es, als eine schwangere Mätresse (fabelhaftes Debüt: Michael Paschke) unter der Prominenz auf Vatersuche ging und sie bei dem Korsen fand. Zum Schluss kam der Nachtwächter zu Wort und schickte Napoleon schon mal vorausschauend nach Elba.

Mit klangvollen Texten der Schnorressänger ging ein fantastischer Abend viel zu schnell zu Ende, und alle Darsteller wurden mit tosendem Applaus für ihre Leistung würdig entlohnt.

Hier gehts zum Film (Schnitt: Reinhard Pozaroszczyk)